Aktuelles

Adventsausstellung

Am kommenden Sonntag (26.11.2017)  findet von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr die Adventsausstellung der Schwaikheimer Blumengeschäfte statt.

Mit einem kleinen Stand werden auch die Sumpfgoischder auf dem Parkplatz vor dem ehemaligen 1a-Laden vertreten sein.

Wir verkaufen unsere beliebten Strickwaren, Fruchtaufstriche, Liköre, Gebäck und Selbstgebasteltes in weihnachtlicher Verpackung. Schauen Sie bei uns vorbei und denken Sie daran, dass man mit diesen Geschenken den Nikolaus beim Einkauf unterstützen kann !

In jedem Fall freuen sich die Sumpfgoischder auf Ihren Besuch bei einem hoffentlich weniger stürmischen Stand als bei der Kirbe.

Und an alle Goischder: meldet Euch wegen der Weihnachtsfeier bitte an !

Stürmische Kirbe

Mit dem 11.11. begann für unsere Freunde aus den Karnevalsclubs die neue Kampagne. So wurden wir von den Murr´mer Carnevalsfreunden zum Rathaussturm eingeladen. Dieser begann pünktlich um 11.11 Uhr vor dem „Bürger- und Schlafhaus“, das eigentlich samstags sowieso und auch wegen Übermüdung geschlossen war.

Trotz Gegenwehr durch den Bürgermeister Torsten Bartzsch (der übrigens früher Hauptamtsleiter bei uns in Schwaikheim war) und seinem Mitarbeiter „Hannes“, der ein übergroßes Bett für den Bürgermeister vorgewärmt hatte, erkämpften sich die Narren den Weg ins Rathaus. Nicht einmal Böller- und Raketenschüsse vom Rathausbalkon oder ein Regen aus Süßigkeiten und Spielzeug konnte sie abhalten.

Im Bürgersaal ergab sich der Bürgermeister schließlich und mit den Klängen der Gässlesfetzer wurde die Übernahme des Rathauses gefeiert.

Abends trafen sich einige Sumpfgoischder dann zum schon traditionellen „Kneipendapp„, während andere beim Ball paré Dienst hatten.

 

Der 12.11. sollte eigentlich ein schöner Kirbesonntag an unserem Stand werden. Zwei Guggenmusiken, die Geesmusiker aus Nellmersbach und die Elefanties aus Winnenden, hatten sich angesagt und eine Abordnung des Musikvereins kam spontan vorbei, um bei uns zu spielen.

Pünktlich um 14.00 Uhr konnten allerdings nicht die bereit stehenden Geesmusiker aufspielen, sondern heftige Windböen und starker Regen spielten uns übel mit. Alle Sumpfgoischder und viele „Geeser“ versuchten Zelte, Deko, Lebensmittel und alle für den Kindermalwettbewerb vorbereiteten Sachen festzuhalten. Binnen Sekunden hatten wir Totalschaden an zwei Pavillons. Eilig versuchten wir zu retten, was zu retten war und vor allem die Fritteuse und heißen Getränke zu sichern, um Verletzungen zu vermeiden.

Letztendlich gab es „nur“ Sachschäden und die Goischder sichten noch, was gerettet werden kann.

Kurze Zeit später teilte Herr Schief vom BdS den offiziellen Abbruch des Festes mit. Obwohl wir uns den Verlauf des Kirbesonntags nicht so vorgestellt hatten, saßen wir abends zur Lagebesprechung und zum Essen in der Linde.

Leider kein fröhlich-närrischer Ausklang der Woche, aber wir werden auch das wieder schaffen. Schließlich sind wir die SUMPFGOISCHDER !

Bei den Mitarbeitern der Post bedanken wir uns für ihre Hilfe und dafür, dass wir den Platz vor ihrem Schaufenster wieder nutzen durften.

Unseren Freunden von den Geesmusikern DANKE für ihr Kommen und ihre Hilfe und Grüße an die Elefanties, denen wir so kurzfristig absagen mussten, dass einige dennoch schon unterwegs waren. Wir freuen uns darauf, Euch bald wieder zu sehen !

Kirbesonntag

Am Kirbesonntag in Schwaikheim (12.11.2017 von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr)  sind wir wieder mit unserem Stand vor der neuen Post dabei.

Mit unseren beliebten Chips, vielen Getränken je nach Wetter, einigem mehr und zwei Guggenmusiken.

Um 14.00 Uhr spielen die Geesmusiker aus Nellmersbach und um 16.00 Uhr die Elefanties aus Winnenden.

Außerdem veranstalten wir einen Malwettbewerb für Kinder mit einer Preisverleihung im Anschluss an den Auftritt der Elefanties um 16.30 Uhr.

Vorankündigung:

Unsere interne Weihnachtsfeier findet am 12. Dezember 2017 im Ochsen ab 18.30 Uhr statt.

Wir wollen dabei auch kurz über das Aufflackern sprechen. Dann werden wir wieder „Schrottwichteln“ und ein erstmals ein separates Wichteln für unseren Narrensamen machen. Also die kostbaren Geschenke nicht vergessen !

Bitte meldet Euch möglichst bald bei Marion, denn Anna (die Ochsenwirtin) braucht eine möglichst genaue Personenzahl zur Planung.

Halloween und Kirbe

Die Sumpfie-Kids treffen sich zu Halloween bei Claudi.

Ist zwar nicht unser Fachgebiet, aber vielleicht öffnen sich ja manche Türen „alter Goischder“ und Freunde für Euch .

Und beim Kirbesonntag essen sowieso alle Sumpf-Chipfs, oder?

Kommt vorbei, unsere Guggenmusiker und alle Sumpfgoischder freuen sich.

 

Ausflug zum Maskenschnitzer Lang

Im Oktober haben wir einen Ausflug zu unserem Maskenschnitzer nach Elzach im Schwarzwald gemacht.

Lange wurde schon darüber nachgedacht, dass einmal ALLE sehen können, woher unsere Masken eigentlich kommen.

Wir wussten, dass es da eine Werkstatt im Schwarzwald gibt, aber die Vorstellungen darüber waren doch sehr unterschiedlich.

Also hat Melanie sich ins Zeug gelegt und geplant und am Samstag ging es los – wieder einmal mit unserem Bus und Sigi. 30 Goischder und Fans waren dabei.

Die Werkstatt ist tatsächlich ein Ein-Mann-Betrieb, der überwiegend Masken für viele verschiedene schwäbisch-allemannische  Narrenzünfte herstellt. 10 Stunden ist er mindestens mit einer Maske beschäftigt, die aus Lindenholz angefertigt und bemalt wird. Jede Maske ist ein Einzelstück, weshalb auch alle fast, aber nur fast gleich aussehen.

Es war sehr interessant und unsere vielen Fragen wurden alle beantwortet. Auch unser Narrensamen wurde geduldig unterrichtet.

Danach haben wir noch den Baumwipfelpfad in Bad Wildbad besucht. Für manche eine höhenmäßige Herausforderung – für unsere Jungen ein Spaß. Vor allem die gerne genutzte Rutsche, die übrigens auch die nicht mehr ganz sooo jungen Goischder ausprobiert haben.

Unser Bild zeigt die Goischderschar vor der Abfahrt am ZOB Schwaikheim.

 

Sommerfest

Nach längerer Abwesenheit heute endlich wieder etwas Neues von den Sumpfgoischdern.

Zuerst einmal hatten wir im September unser Sommerfest – das sich allerdings eher als Herbstfest zeigen wollte.

Obwohl Christa und Gottfried ihren Garten noch nicht stilgerecht in einen Sumpf verwandelt haben, war es doch etwas feucht. Das tat Dank des tatkräftigen Einsatzes unseres Zunftmeisterpaares und einiger Helferlein aber der Stimmung keinen Abbruch. Wir hatten ein trockenes Dach über dem Kopf und was macht uns Goischdern schon der Regen draußen aus?

Ein herzliches DANKESCHÖN ging mit einem kleinen Korb an Christa und Gottfried für ihren Einsatz.

Testing

Und jetzt laufen nach den Ferien die Planungen für die neue Kampagne an.

Als ersten Termin haben wir natürlich wieder die Schwaikheimer Kirbe, an der wir wieder teilnehmen werden. Auch unsere Guggenfreunde prüfen schon ihre Möglichkeiten uns hier zu besuchen.

 

City-Treff in Winnenden

Hallo Goischder,

in dieser Woche ist in Winnenden City-Treff.

Die Elefantis spielen am Samstag ab 14.00 Uhr auf der Bühne Wallstraße (gegenüber Fa. Vögele).

Wir treffen uns ab 13.30 Uhr bei der Wallstraßen-Bühne.

Anschließend besuchen wir die Querköpf´an ihrem Stand.

Für alle, die sich treffen wollen: Vereins-Shirt ist unser „Dresscode“.

Sommerfestplanung

Hallo Goischder,
unser Zunfti hat mich gebeten abzufragen, wann wir unser diesjähriges internes (!) Sommerfest stattfinden lassen wollen.
Zur Auswahl stehen folgende Termine:
21., 22., 23. Juli (Fr.-So.)
15., 16., 17. September (Fr.-So.).
Sicher ist es am Besten, Ihr sagt alle WANN Ihr KÖNNT (s. Terminsuche der Hauptversammlung).
Um Gottfried zu entlasten, meldet Euch bitte möglichst bald bei mir. Und wie immer bitte an alle weiter sagen .
Ich gehe davon aus, dass es denjenigen, die sich nicht melden, egal ist wann wir uns treffen.
Sommerliche Grüße
Marion

Danke für die Kampagne

Unsere Kampagne 2017 ist nun endgültig vorbei, die Masken sind abgesetzt.

Testing

Etwas bleibt uns allerdings noch zu tun:

Wir sagen ganz herzlich D A N K E  an alle, die uns unterstützt haben !

Dies sind insbesondere:

Daniel und der Fa. Szauter Boden- und Designbeläge für die immerwährende Hilfe bei den Anhängern und die Nutzung des Lagers – auch ´mal kurzfristig als Besprechungsraum.

Allen Schwaikheimer Geschäften, die mit ihren Sachspenden unsere Tombola erst möglich machen und bei denen wir unsere Plakate aushängen dürfen.

Unserem Uwe für´s Kochen beim Aufflackern.

Obwohl es kurzfristig war,  klappte es prima, alles hat super geschmeckt – von der Gulaschsuppe träumen heute noch manche.

Testing

Opa Willy“ Häfner für sein historisches Fahrrad, mit dem Bürgermeister Häuser beim Rathaussturm glänzen konnte.

Herrn Speiser und seinem Team von der Winnenden/Waiblinger Zeitung für seinen tollen Artikel über den Rathaussturm – für freuen uns immer über Ihren Besuch und über so ausführliche Berichte über die Sumpfgoischder besonders.

Den Landfrauen – unseren lieben Putzteufeln – für Eure klasse Bewirtung und die tatkräftige Unterstüzung bei der Eroberung des Rathauses. Ohne Euer Mitwirken würde uns viel fehlen.

Dem Modehaus Grunwald nochmals für die Schaufensterpuppe, mit der wir jetzt immer unser Häs zeigen können.

Unserem Schwaikheimer Heimatverein, dass wir uns im Schaufenster des Milchhäusles präsentieren dürfen. Wer es noch nicht gesehen hat – schnell einmal vorbei gehen !

Nicht zu vergessen: danke an alle Goischder, dass Ihr dabei seid !

Wir sind eine tolle „Truppe“, die zusammen hält und immer besser wird ;-).

Testing

Feuerbach bis Geesverbrennung

…… – Fortsetzung folgt hier –

Am Fasnetssamstag zogen einige wenige Goischder schon früh los, um ab 10.00 Uhr in Feuerbach beim Straßendapp dabei zu sein.

Der Straßendapp ist kein Umzug im klassischen Sinn – die verschiedenen Gruppen ziehen in lockerer Form durch die Straßen. Bonbons kommen natürlich beim jungen Publikum trotzdem gut an und auch die Späße mit den Erwachsenen nicht zu kurz.

Nachmittags trafen sich dann alle Goischder in Waiblingen zum Faschingsumzug der 1. Waiblinger Faschingsgesellschaft und Waiblinger Karnevalgesellschaft „Die Salathengste“, der um 14.30 Uhr begann.

Wie immer standen viele Zuschauer am Straßenrand und erwarteten die Narrenschar – auch einige Schwaikheimer konnten wir in der Menge ausmachen. Nachdem wir früh starten konnten, hatten wir Gelegenheit, den restlichen Umzug noch zu betrachten. Anschließend fand die Faschingsparty der 1. Waiblinger Faschingsgesellschaft ab 15.00 Uhr im Schlosskeller statt.

Viele Goischder waren zu einer Feier im privaten Rahmen angemeldet. Danke dafür – wie schon im letzten Jahr war es sehr schön.

Sonntags erwartete uns Sigi mit einem „Linienbus“ und brachte die Goischder und viele Fans nach Bad Wimpfen zum 67. Faschingsumzug in der Staufer- und ehemaligen Reichsstadt. Die gemeinsame Anfahrt macht immer allen sehr viel Spaß.

Testing

Die Menge der Zuschauer ist in Wimpfen immer beeindruckend – und bei allem fröhlichem „Hellau“ und „Narri-Narro“ durfte auch unser „Sumpf-Goischder“ nicht fehlen!

Dank Startnummer 22 hatten wir auch hier die Gelegenheit, einen Großteil des Umzugs noch zu betrachten – und unsere Kinder durften diesmal Süßes einsammeln statt verteilen. Das hatten sie sich nach vielen Pyramiden auf der Umzugsstrecke wirklich verdient.

Testing

 

Den Rosenmontag verbrachten wir wie immer in Erlenbach-Binswangen bei den Boschurle. Auch hier kennt man uns schon sehr gut und in diesem Jahr hatten wir auch sehr schönes Wetter. So machte die anschließende Feier vor dem Rathaus in Erlenbach mit verschiedenen Guggen viel Spaß.

Wie traditionell am Rosenmontag kehrten viele Goischder Erlenbach vor Ende der „Standetse“ den Rücken, um sich im Besen Maier vor Ort zu zeigen und Fasnet mit den Schwaikheimern zu feiern.

Am letzten Fasnetstag, dem „Veilchendienstag“ oder Fastnachtsdienstag, machten wir uns mit der Bahn auf in Richtung Schwäbisch Gmünd.

Erstmal wirklich nur „in Richtung“, denn aufgrund von Schienenersatzverkehr hatten wir sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt Umwege bzw. Wartezeiten. Der eigentliche Umzug in Gmünd hat aber wieder sehr viel Spaß gemacht, obwohl es gegen Ende nass wurde.

Zurück in der Heimat stiegen viele erst gar nicht in Schwaikheim aus der Bahn, sondern fuhren gleich nach Nellmersbach. Dort fand die Geesverbrennung der Geesmusiker statt. Das Verbrennen ihrer Strohgans und das anschließende Feuerwerk ist deren stimmungsvoller Ausklang der Kampagne. Um 0.00 Uhr wurde dann das Häs abgelegt – und die Kampagne 2017 war vorbei.

Nun gab es nur noch einen Termin: Unsere Standetse am Aschermittwoch ! Ab 18.01 Uhr auf dem Gorronner Platz trafen sich die Sumpfgoischder, einige Schwaikheimer Bürger und Freunde unter anderem von den Querköpf´und den Geesmusikern um endgültig Abschied von der diesjährigen Fasnet zu nehmen.

Jetzt tauchen die Sumpfgoischder erstmal kurzfristig ab. In 2-3 Wochen melden wir uns dann mit weiteren Bildern zur Kampagne 2017 wieder.

Ciao Euer Schreiberling und Euer Fotograf